Bürostuhl

Bürostuhlreinigungstipps: So halten Sie Ihr Arbeitsumfeld sauber

Bürostuhlreinigungstipps: So halten Sie Ihr Arbeitsumfeld sauber

Wer kennt es nicht? Beim Lunch am Schreibtisch oder dem Snack für zwischendurch landet das Essen oder Trinken daneben – oder um genauer zu sein: auf dem Bürostuhl. Auch Gebrauchsspuren bleiben bei einem solchen Stuhl nicht aus. Mit der richtigen Pflege und Reinigung vermeiden Sie stärkere Verunreinigungen und verlängern die Lebensdauer Ihres Bürostuhls. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Bürostuhl regelmäßig reinigen und am besten pflegen können.

 

Warum sollte man den Bürostuhl reinigen?

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie Ihren Bürostuhl regelmäßig reinigen sollten:

  • Hygiene: Ein sauberer Bürostuhl trägt zu einem sauberen und hygienischen Arbeitsumfeld bei und reduziert das Risiko von Krankheiten und Infektionen.
  • Lebensdauer: Durch regelmäßige Reinigung und Pflege können Sie die Lebensdauer Ihres Bürostuhls verlängern und er bleibt lange Zeit in gutem Zustand.
  • Optik: Ein sauberer Bürostuhl sieht nicht nur besser aus, sondern hinterlässt auch einen positiven Eindruck bei Kunden, Kollegen und Vorgesetzten.
  • Komfort: Ist der Bürostuhl erst einmal sauber und frei von Schmutz, Staub und Flecken, erhöht das auch den Komfort und schafft ein positives Arbeitsumfeld.

 

Wie oft sollte der Bürostuhl gereinigt werden?

In der Regel sollte der Bürostuhl etwa einmal pro Woche von Staub und Schmutz befreit werden. Für eine Grundreinigung, die auch Gerüche und Verfärbungen entfernt, empfiehlt es sich, diese etwa zweimal bis viermal im Jahr durchzuführen.

 

Schreibtischstuhl reinigen - 3 Tipps

Tipp 1: Die tägliche Reinigungsroutine

Im Rahmen der täglichen Reinigungsroutine sollten Sie Ihren Bürostuhl von Staub und Schmutz befreien – denn wenn Sie dem Dreck keine Chance lassen, haben Sie grundsätzlich weniger Arbeit. Um Staub und Krümel zu entfernen, sollten Sie die Sitzfläche des Bürostuhls mit einem feuchten Tuch abwischen, um etwaige Flecken oder Verschmutzungen zu entfernen. Verwenden Sie dazu am besten ein mildes Reinigungsmittel, das nicht zu scharf ist und den Bezug nicht beschädigt. Achtung: Das Tuch sollte nicht zu nass sein, damit es nicht zu einer starken Durchfeuchtung des Stoffes kommt. Armlehnen und Fußgestell lassen sich am besten mit einem Staubtuch reinigen.

 

Tipp 2: Die wöchentliche Reinigungsroutine

Neben der täglichen Reinigung sollten Sie Ihren Bürostuhl etwa einmal pro Woche einer gründlichen Reinigung unterziehen. Verwenden Sie dazu am besten einen Staubsauger mit einer feinen Düse, um auch kleine Partikel zu entfernen. Achten Sie darauf, den Staubsauger auf eine niedrige oder mittlere Stufe einzustellen, damit der Bezug des Stuhls nicht beschädigt wird.

Anschließend können Sie den Stuhl mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel abwischen, um tiefsitzende Verschmutzungen zu entfernen. Achten Sie auch hierbei darauf, den Stuhl nicht zu nass zu machen, um eine zu starke Durchfeuchtung des Stoffes zu vermeiden. Nachdem Sie den Stuhl gereinigt haben, können Sie ihn mit einem Desinfektionsspray einsprühen, damit Bakterien und Keime abgetötet werden. Wichtig: Folgen Sie hierfür den Anweisungen des Herstellers, damit die Oberflächen des Stuhls nicht beschädigt werden.

 

Tipp 3: Die monatliche Reinigungsroutine

Zusätzlich zur täglichen sowie wöchentlichen Pflege sollten Sie Ihren Bürostuhl einmal im Monat einer gründlichen Überprüfung und Wartung unterziehen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass er einwandfrei funktioniert und keine Schäden aufweist. Überprüfen Sie dabei vor allem die Rollen des Stuhls; sie sollten sich frei drehen und nicht blockieren. Auch die Gasdruckfeder sollte regelmäßig inspiziert werden.

 

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Bürostuhl beschädigt ist oder nicht mehr einwandfrei funktioniert, sollten Sie den Hersteller kontaktieren und ihn reparieren lassen

 

Bürostuhl Reinigung: Haare aus Rollen entfernen

Haare und andere Verunreinigungen können sich in den Rollen des Bürostuhls verfangen und die Beweglichkeit des Stuhls beeinträchtigen. Um die Rollen schnell und einfach zu reinigen, folgen Sie einfach diesen Schritte: Nehmen Sie die Bürostuhl Rollen auseinander, indem Sie die Rollen aus dem Fußkreuz lösen, was in der Regel ohne Werkzeug machbar ist. Setzen Sie dann eine Schere oder einen scharfen Schraubenzieher neben der Rolle an der Achse an und drehen Sie die Rolle langsam. Die Schneide sollte die Haare durchtrennen, sodass sie sich nach und nach von der Rolle lösen. Eine alternative Methode ist, die Haare mit einem Feuerzeug zu verbrennen - aber seien Sie vorsichtig, damit die Rollen nicht beschädigt werden.

 

Bürostühle warten und pflegen

  1. Überprüfen Sie regelmäßig die Schrauben und Muttern Ihres Bürostuhls, sodass sie fest angezogen sind und sich nicht lockern.
  2. Kontrollieren Sie, ob sich die Rollen frei drehen und nicht blockiert sind.
  3. Reinigen Sie die Rollen, um Haare und andere Verunreinigungen zu entfernen, die die Beweglichkeit des Stuhls beeinträchtigen könnten.
  4. Überprüfen Sie den Bezug und die Polsterung auf Risse oder Abnutzungserscheinungen und reparieren oder ersetzen Sie diese bei Bedarf.
  5. Achten Sie darauf, dass der Bürostuhl nicht übermäßig direkter Sonneneinstrahlung oder Hitze ausgesetzt ist, da die Farbe und das Material des Stuhls von starker Sonneneinstrahlung beeinträchtigt wird.

 

Stuhlpolster reinigen – Diese Reinigungsmittel dürfen Sie verwenden

Wenn Sie die Bürostuhl Polster reinigen möchten, sollten Sie sich vorab Gedanken um das richtige Reinigungsmittel machen. Verwenden Sie für die Stoffbezüge Ihres Bürostuhls beispielsweise einen schonenden Polsterreiniger oder einen Schaumreiniger, der exakt für diesen Zweck vorgesehen ist. Vorab sollten Sie das Reinigungsmittel zunächst an einer unauffälligen Stelle testen, um sicherzustellen, dass es den Stoff nicht beschädigt. Für Lederbezüge gibt es spezielle Lederreinigungsmittel, die so sanft sind, dass das Leder nicht beschädigt wird. Vermeiden Sie scharfe Reinigungsmittel, da diese das Leder austrocknen und beschädigen können, und erkundigen Sie sich im Zweifelsfall beim Hersteller.

 

Fazit

Die regelmäßige Reinigung und Pflege Ihres Bürostuhls verlängert die Lebensdauer des Stuhls und schafft ein angenehmes Arbeitsumfeld. Wenn Sie einige Tipps und Tricks befolgen, bleibt Ihr Bürostuhl sauber, hygienisch und gut gepflegt – und das über viele Jahre hinweg. Und wir alle wissen: Ein sauberes Arbeitsumfeld trägt nicht nur zur Produktivität bei, sondern auch zu unserem Wohlbefinden. Und in einem hygienisch sauberen Arbeitsumfeld arbeitet es sich doch gleich viel besser, oder?

 

Wertvolle Tipps zur Reinigung Ihrer Bürostühle erhalten Sie gerne von unseren Büromöbel-Experten von Büromöbel Plus.

Stöbern Sie jetzt in unserem Shop

Weiterlesen

Büromöbeldesign: Welche Trends sind gerade angesagt?
Die Auswirkungen von Sitzdauer auf die Gesundheit und wie man sie minimiert

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Nur für kurze Zeit 15% Rabatt Code sichern